Claire Pasquier beendet ihre Organistentätigkeit bei der reformierten Kirche am Friesenberg

2. Februar 2016 | Eingetragen bei: Information | 0

Blumenstrauss Klavier

Was mein Herz zum Klingen bringt – mit diesen Worten leitete Hanspeter Haupt über in die musikalische Verabschiedung von Claire Pasquier am vergangenen Sonntag. Der Präsident bedankte sich im Namen der ganzen Kirchgemeinde für die wunderbaren musikalischen Erlebnisse, die sie uns schenkte und mit denen sie unsere Kirche bereicherte.

Im Anschluss an den Abendgottesdienst gab Claire ihre künstlerische Spannweite noch einmal zum Besten. Auf dem Klavier spielte sie Johannes Brahms Intermezzo N°1 op 119, gefolgt von einer besonders langen und technisch anspruchsvollen Komposition von Johann Sebastian Bach – Präludium und Fuge e-Moll (BWV 548) – mit der sie dem grossen Orgelkomponisten noch einmal die Reverenz erwies.

Ihre Organistentätigkeit bei der reformierten Kirche Zürich Friesenberg begann die gebürtige Australierin im Mai 2014. Mit ihr erhielten wir eine Musikerin, die sowohl das klassische Repertoire beherrschte als auch flexibel auf die Wünsche für familiengerechte Gottesdienste einging. Immer wieder überraschte sie mit namhaften Solistinnen und Solisten, wie z.B mit Kate Radmilovic, einem englischen Musical-Star, die mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden musizierte. Die musikalischen Darbietungen ihres klassischen Repertoires kamen besonders in den Abendgottesdiensten zum Tragen.

Als Organistin oder Organist gibt es viele Wochenendeinsätze. Das Privatleben muss oft zurückstehen. Es ist daher mehr als verständlich, dass das neue Engagement an ihrem Heimatort St Gallen Erleichterung bringt: Näher dran an der Familie, nicht aber am Ende ihrer Berufstätigkeit, denn die breitet sich für die junge Organistin gerade erst aus. Dass sie am Friesenberg immer einmal wieder vorbeischaut, hat sie schon versprochen. Merci Claire!